So, 19. November 2017

Über A1 geradelt

20.07.2011 11:48

Grundwehrdiener nahm Abkürzung über Autobahn

Wieder haben Polizeibeamte einen Radfahrer auf der Westautobahn erwischt. Nur Stunden nach dem Aufgriff eines jungen Slowaken (siehe Infobox) ertappten die Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Anif am Dienstagabend gegen 21.40 Uhr einen Grundwehrdiener aus der Stadt Salzburg. Dieser war seelenruhig auf dem Pannenstreifen über die Autobahn geradelt.

Der Grundwehrdiener hatte mit seinem Fahrrad eine illegale Abkürzung zur Schwarzenberg-Kaserne genommen und das nicht zum ersten Mal: Seit seinem Einrücken in die Kaserne vor einer Woche habe er die Route Salzburg-Mitte bis zur Kasernenausfahrt Wals gewählt, gestand der Salzburger bei der Befragung durch die Polizei.

Polizei war Radler schon länger auf der Spur
Die Beamten waren dem dreisten Verkehrssünder schon seit Längerem auf den Fersen. Mehrmals schon hatten Anrufer berichtet, dass ein Radfahrer im Bereich Salzburg-Mitte und im Umweltschutztunnel Liefering auf der A1 unterwegs sei. Rund 500 Meter vor der Ausfahrt zur Kaserne stieß eine Patrouille dann im Dunkeln auf den Radfahrer. Er wurde bis zum Parkplatz vor der Einfahrt zur Kaserne eskortiert. Da das Radfahren auf Autobahnen streng verboten ist, wird der Grundwehrdiener angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden