So, 22. Oktober 2017

Kampf verloren

13.07.2011 10:18

Beim Spielen von Dach gefallen: Kind im Spital gestorben

Eine Welt ist zusammengebrochen für die Eltern einer Sechsjährigen aus Wilhering in Oberösterreich. Nach vier Tagen und Nächten voll Bangen um die kleine Tochter wich nun die Hoffnung der Verzweiflung. Das Mädchen starb an den Folgen eines 3,5-Meter-Sturzes vom Vordach des Elternhauses im Wagner-Jauregg-Spital in Linz. Das Kind hatte vom Dach aus Seifenblasen fliegen lassen wollen.

"Der Zustand des Kindes war seit der Einlieferung in unser Spital lebensbedrohlich. Wir konnten ihm leider nicht helfen", erklärt Primar Werner Schöny vom Wagner-Jauregg-Krankenhaus.

Kind wollte Seifenblasen fliegen lassen
Die Kleine war - wie berichtet - vom Fenster ihres Kinderzimmers aus auf das Vordach gestiegen, weil sie dort Seifenblasen fliegen lassen wollte. Dabei stürzte sie kopfüber 3,5 Meter tief ab, erlitt schwerste Kopfverletzungen. Die Ärzte kämpften vier Tage lang um das Mädchen - und verloren den Kampf doch. Mutter und Vater bleibt ihr älterer Sohn, auch er getroffen vom Verlust der Schwester.

Gabriele Blaschitz vom Verein "Große schützen Kleine" warnt: "Kindersicherheitsgriffe an Fenstern und Türen werden meist bis zum Alter von drei Jahren empfohlen, weil da das Unfallrisiko einfach am größten ist. Wir dehnen diesen Rat aber auf ein Alter von zehn Jahren aus, denn Kinder sind einfach unberechenbar, besonders die Neugierigen und Mutigen unter ihnen." Bauliche Vorschriften zur Sicherung der Türen und Fenster gibt es in Österreich nicht, Eltern müssen also in Eigeninitiative handeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).