Fr, 20. Oktober 2017

Babypause vorbei

11.07.2011 16:54

Penelope Cruz steht in Rom für Allen-Film vor Kamera

Penelope Cruz ist Schauspielerin mit Leidenschaft: Während ihrer Schwangerschaft im Vorjahr hat sie "Fluch der Karibik 4" gedreht. Nun, ein halbes Jahr nach der Geburt ihres Sohnes Leo, steht die Ehefrau von Javier Bardem bereits wieder vor der Kamera. Am Montag fiel die erste Klappe für den neuen Film von Woody Allen "Bop Decameron".

An der Via del Corso im historischen Zentrum von Rom fanden Dreharbeiten mit Cruz statt. Danach ging es weiter in das historische Restaurant "Alfredo - L'Imperatore delle Fettucine" (Alfredo, der Nudelkaiser), das schon seit den 1950er-Jahren als beliebtes Domizil der italienischen Filmszene gilt.

Bis Ende August sollen die Dreharbeiten dauern. Weitere 69 Drehorte stünden auf der Liste des New Yorker Regisseurs, berichteten italienische Medien. Dazu zählten die Caracalla-Thermen, der Platz vor dem Kolosseum und die Appia Antica.

Woody Allen, dem im Allgemeinen das Image des Eigenbrötlers anhaftet, habe sich in Rom von einer ganz neuen Seite gezeigt, wie italienische Medien enthusiastisch berichteten. So sei er offenherzig durch die Ewige Stadt geschlendert. Allen habe alle Winkel Roms erkundet und dabei Hunderte Fotos von den späteren Drehorten geschossen. Richtiggehend verliebt sei der Filmemacher in die Metropole und ihre historischen Bauwerke: "Ich bin zutiefst beeindruckt von der Schönheit der Stadt, den Gerüchen, den Farben, den Blumen", soll er während einem seiner Streifzüge gesagt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).