So, 19. November 2017

Ferien mit Babybauch

11.07.2011 15:20

Sarkozy kümmert sich rührend um schwangere Carla

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und seine schwangere Ehefrau Carla Bruni-Sarkozy verbringen derzeit ihren Sommerurlaub am Mittelmeer in Fort de Bregançon. Das Paar genießt es, gemeinsam am Strand in der Sonne zu sitzen und im Meer zu planschen. Ist es doch vermutlich der letzte Urlaub, bevor das Baby kommt.

Sarkozy kümmert sich dabei liebevoll um seine Frau, die wegen des Babybauchs schwer alleine aufstehen kann. Wie das nächste Foto zeigt, muss der 56-jährige Politiker seine First Lady hochziehen und ihr auf die Beine helfen, bevor es ins Wasser geht. Zur Sicherheit hat der werdende Papa auch eine Aqua-Nudel dabei, die seiner Gattin Auftrieb gibt, sollte sie vom Schwimmen erschöpft sein.

Das Präsidentenpaar schweigt unterdessen weiterhin über die Schwangerschaft der 44-Jährigen. Sarkozy ist seit 2008 mit der gebürtigen Italienerin verheiratet. Die Präsidentengattin hatte von Anfang an keinen Hehl daraus gemacht, dass ein gemeinsames Baby die Ehe krönen solle.

Das Paar hat jeweils Kinder aus früheren Beziehungen. Sarkozy hat drei Söhne aus zwei Ehen, Bruni hat einen neunjährigen Sohn aus einer früheren Beziehung mit dem Philosophen Raphael Enthoven.

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden