Fr, 24. November 2017

Polizei war‘s egal

11.07.2011 10:13

Ägypten-Urlauber von Taxler entführt und beraubt

Nach Ägypten werden ein 19- und ein 24-Jähriger aus Oberösterreich wohl so bald nicht mehr reisen. Die beiden Freunde wurden von einem Taxifahrer mit einem Messer bedroht, ausgeraubt und einfach in der Wüste stehen gelassen. Und als sie den Vorfall bei der örtlichen Polizei anzeigen wollten, wurden sie nicht weiter ernst genommen.

Nach einem Discobesuch wollten die beiden Urlauber aus Vorchdorf mit dem Taxi zurück zum Hotel fahren. Stattdessen brachte sie der Mann aber in ein Lokal weit außerhalb des Stadtgebiets von Hurghada, es wurde Geld von ihnen verlangt.

Mit Wagen von der Straße abgedrängt
Erst nach drei Stunden Diskussion ließ man sie gehen, aber als sie erneut in ein Taxi stiegen, verfolgte sie der vorherige Fahrer, drängte den Wagen, in dem die Urlauber saßen, von der Straße ab und raubte sie schließlich mit vorgehaltenem Messer aus.

Die jungen Männer mussten ihr ganzes Bargeld hergeben, andere Wertgegenstände oder Kreditkarten wollte der Räuber nicht. Danach wurden die Männer mitten im Nirgendwo zurückgelassen, bis sie ein weiterer Taxler um 8 Uhr früh schließlich doch noch in ihr Hotel brachte.

Genug vom Taxifahren
Nach dieser Odyssee riefen die Opfer die örtliche Polizei, doch die wollte ihnen nicht wirklich helfen, forderte sie nur auf, auf eigene Kosten mit dem Taxi zur Polizei zu fahren, um dann dort alles genau aufzunehmen. Darauf verzichteten die beiden allerdings...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden