Mi, 22. November 2017

Unglück beim Spielen

08.07.2011 10:51

Von Dach gestürzt: Ärzte kämpfen um Leben von Mäderl

Weit sollten die Seifenblasen fliegen - deshalb dürfte eine Sechsjährige am Donnerstag aufs Vordach des Elternhauses in Wilhering in Oberösterreich geklettert sein. Und stürzte dann mehr als drei Meter tief ab. Das Mädchen erlitt beim Aufprall am Betonboden lebensbedrohliche Kopfverletzungen und wird im Wagner-Jauregg-Spital auf der Intensivstation behandelt.

Während die 39-jährige Mutter kurz nach Mittag in der Küche im Erdgeschoß werkte, spielte das Mädchen im Kinderzimmer im ersten Stock des Einfamilienhauses. Offenbar wollte es Seifenblasen fliegen lassen - und kam auf die fatale Idee: Draußen vom geschotterten Vordach fliegen die Blasen ganz weit.

Die Kleine öffnete das Fenster im Kinderzimmer und kletterte unbemerkt hinaus. Am etwa zehn Quadratmeter großen, ebenen, geschotterten Dach tollte sie herum, jagte Blasen - und übersah die Begrenzung des Dachs; keine Brüstung, nur eine wenige Zentimeter hohe Einfassung. Die Sechsjährige stürzte kopfüber 3,2 Meter auf den Betonboden. Das Seifenblasenspiel blieb am Dach zurück.

Nachbar hörte Mädchen schreien
Ein Nachbar hörte den Schrei des Mädchens und eilte zum Unglücksort, um zu helfen. Auch die geschockte Mutter stürzte hinaus. Sofort wurde der Notarzthelikopter C10 aus Linz angefordert, der das bewusstlose Mäderl wegen seiner schweren Kopfverletzungen ins Wagner-Jauregg-Spital flog. Ärzte kämpfen dort um das Leben der Verunglückten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden