Di, 17. Oktober 2017

Noch in Narkose

07.07.2011 16:16

Aus Pkw gestürztes Kind auf dem Weg der Besserung

Jenes dreijährige Mädchen, das am Sonntag auf der Südautobahn (A2) bei Wiener Neustadt aus dem fahrenden Wagen ihres Vater auf die Fahrbahn gestürzt war (siehe Infobox), ist auf dem Weg der Besserung. Die Kleine befinde sich zwar nach wie vor auf der Intensivstation, akute Lebensgefahr bestehe aber nicht mehr, so der ärztliche Direktor des Wiener Donauspitals, Lothar Mayerhofer, am Donnerstag.

Bisher sei alles "erstaunlich gut gegangen", so Mayerhofer. Die Rehabilitation werde zwar noch lange dauern, es liege aber im Bereich des Möglichen, dass das Mädchen wieder ganz gesund werde. Momentan liege sie aber noch in Narkose und werde beatmet, um sich zu erholen. Kommende Woche könnte das Kind wieder aufgeweckt werden.

Die kuwaitische Familie war am Sonntagnachmittag auf der A2 in Richtung Wien unterwegs. Während der Fahrt öffnete die Kleine, die wie ihre beiden Geschwister nicht angegurtet war, die Schiebetür des Vans. Dabei fiel das Mädchen bei hohem Tempo aus dem fahrenden Wagen auf die Fahrbahn.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).