Sa, 18. November 2017

91. Festspiele

07.07.2011 14:05

Jedermann-Generalprobe: Erlös wird gespendet

Helga Rabl-Stadler (Bild), Präsidentin der Salzburger Festspiele, lässt zwar keine Gelegenheit aus, sich über das Stagnieren der Subventionen zu beklagen, für den guten Zweck wird dennoch nicht geknausert: Das Festival werde heuer den Erlös aus dem Verkauf der Karten für die Jedermann-Generalprobe - mindestens 40.000 Euro - der Caritas-Augustsammlung spenden, wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde.

Damit vergrößern die Festspiele das Caritas-Budget für Auslandprojekte deutlich: Bei der Augustsammlung werden in Salzburg jährlich rund 300.000 Euro gespendet, mit denen Projekte in Ägypten, Syrien und im Libanon unterstützt werden. Das Jedermann-Geld kommt einem Straßenkinder-Projekt im ägyptischen Alexandria zugute.

"Love-Shirt" für Straßenkinder
Ebenfalls den Straßenkindern gewidmet ist das "Love-Shirt", das Modeschöpfer La Hong exklusiv für die Caritas kreierte. Auf der Homepage der Initiative "Liebe beginnt" kann das Leibchen ab einer Spende von 25 Euro reserviert und dann am 24. Juli beim Fest zur Festspieleröffnung abgeholt werden. Auf Wunsch wird es auch per Post zugeschickt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden