Fr, 17. November 2017

„Falsch verpackt“

07.07.2011 12:53

Krassnitzer und Neuhauser drehen „Tatort“ in Wien

"Falsch verpackt" heißt die neue "Tatort"-Folge, die gerade in Wien gedreht wird. Kommissar Moritz Eisner, gespielt von Harald Krassnitzer, muss sich in seinem 28. Fall mit der chinesischen Mafia, der undurchsichtigen Nahrungsmittelkette und vier Toten befassen.

Unterstützung bekommt Krassnitzer bereits zum vierten Mal von seiner Kollegin Adele Neuhauser, die Bibi Fellner verkörpert. "Es war die beste Entscheidung, sie an Bord zu holen", erklärte der gebürtige Salzburger am Mittwoch bei einem Setbesuch. Die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern habe von Anfang an gepasst. Im Video schwärmt Krassnitzer von Neuhauser. Sie sei eine der "traumhaftesten, tollsten, aufregendsten Schauspielerinnen dieses Landes". Sie könne einerseits aussehen wie die absolute Traumfrau, vor der man kniet, und dann könne sie wieder aussehen wie ein "unglaublicher Grottenolm".

Chefinspektor seit 1998
Das Erfolgsrezept der Krimi-Reihe, die dem ORF seit Jahren Traumquoten beschert, sei ihre Vielfältigkeit und die Regionalität. Dass der 50-Jährige selbst bereits seit 1998 als Chefinspektor vor der Kamera steht, überrascht den Romy-Preisträger immer wieder. "Wenn ich 'Tatort' drehe, bleibt die Zeit für mich stehen", sagte Krassnitzer in einer Schule in Donaustadt, die beim Dreh als Büro des Kommissars diente. Ein Ende seiner Ermittler-Karriere sei jedenfalls noch nicht absehbar.

Glücklich mit ihrer Rolle zeigte sich auch Neuhauser: "Ich finde es besonders interessant, eine ehrliche, ältere und gebrochene Frau mit angekratztem Charakter spielen zu können." Die Schauspielerin, die sich auch auf der Kabarettbühne heimisch fühlt, ist bewusst in verschiedenen Genres tätig und lässt sich nicht gern festlegen. "Ich will nicht nur wegen irgendwelcher Blödel-Arien in Erinnerung bleiben", erklärte Neuhauser. Wann für Bibi Fellner die letzte Klappe bei "Tatort" fallen wird, steht noch nicht fest, aber "ich hoffe, es dauert noch ein wenig".

Frauenpower hinter der Kamera
Frauenpower herrschte diesmal auch hinter der Kamera: Erstmals übernahm mit Sabine Derflinger eine Frau die Regie. "Ich habe mich sehr über das Angebot gefreut", erklärte Derflinger, die versucht, die Linie ihrer Vorgänger fortzuführen und gleichzeitig die Rollen ihrer Hauptdarsteller weiterzuentwickeln. Wichtig sei, dass es nicht nur ein spannender Krimi sei, denn "der Humor darf auf keinen Fall fehlen". Krassnitzer findet es an der Zeit, dass die Gleichberechtigung auch im Film Einzug hält: "Aber in diesem Land dauert alles ein bisschen länger, was Frauen betrifft."

"Falsch verpackt" wird noch bis zum 13. Juli in Wien und Umgebung gedreht. Fans des "Tatort"-Duos müssen sich allerdings noch etwas gedulden: Der ORF wird die Folge erst im kommenden Jahr ausstrahlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden