Do, 24. Mai 2018

Hasta la vista, Arnie!

25.04.2003 15:56

Terminator 3: Arnie wird uns wieder retten

Dass er die Welt gegen eine Maschine verteidigen muss, ist Arnold Schwarzenegger ja schon seit "Terminator 2" gewohnt. Doch diesmal hat er es mit einem ungewöhnlichen Gegner zu tun: T-X, eine Cyborg-Frau. Sie macht Arnie, dem T-800, das künstliche Leben zur Hölle – und verschafft uns ein Atem beraubendes Kino-Spektakel im August. Mit 170 Millionen Dollar Produktionskosten das teuerste aller bisherigen Zeiten. Wir haben einen phantastischen Vorboten für dich: den brandneuen deutschsprachigen Trailer!
Und darum geht es in Terminator 3: Arnie istzum dritten Mal der T-800, eine Maschine, geschaffen, Menschenzu vernichten. Doch seit Terminator 2 ist er der Gute und beschütztdie Menschheit, personifiziert in der Familie Connor. John, derkleine Held aus T2, ist inzwischen 25 Jahre alt, lebt jenseitsdes gesellschaftlichen Käfigs - kein Heim, keine Kreditkarte,keine Telefonnummer und keinen Job. Keine Beweise, nicht die geringstenAufzeichnungen darüber, dass er überhaupt existiert.Skynet, das höchst entwickelte Maschinen-Netzwerk, das einstversuchte ihn zu töten und die Menschheit in die totale Vernichtungtreiben wollte, findet keinen Weg, ihn aufzuspüren.
 
Doch aus den Schatten der Zukunft schickt Skynetden T-X, die perfekteste Kampfmaschine, die je entwickelt wurde.Zurück geschickt durch die Zeit, soll diese Maschine vollenden,was ihre Vorgängermodelle, der T-800 und der T-1000, ergebnislosbegonnen hatten: Die Vernichtung John Connors. Der T-X ist ebensoumbarmherzig wie in seiner menschlichen Erscheinung wunderschön:In Gestalt einer sehr (anerkennendes Pfeifen) attraktivenFrau beginnt er sein Vernichtungswerk.
 
Atem beraubend schön und hoch entwickelt
Schien der aus Flüssigmetall bestehende T-1000aus "Terminator 2" schon unbesiegbar, setzt der (oder die) T-Xsetzt noch einen drauf: er besteht aus einem Energiefeld, in dasdie Maschine integriert ist. Diese Kombination verleiht diesemTerminator eine unglaubliche Macht. Als hätten Connor undder T-800 damit nicht schon genug zu tun, steht Skynet kurz davor,den KI-Chip zu entwickeln - wenn ihm das gelingt, braucht sichSkynet keiner Maschine mehr aus der Zukunft zu bedienen.
 
Und ansonsten? Aus "Hasta la vista, baby" wird"Es ist Zeit", alles wird größer, besser, bunter, lauter- und am Ende wird die Welt vorerst wieder eine Zukunft haben.Schließlich müssen auf ihr ja Kinos bestehen, in denenein Film Namens Terminator 4 gezeigt werden kann...
 
Ach ja, noch was: In einem Videospiel zu Terminator3 wird Arnie höchstpersönlich zu sehen und zu hörensein. Das gab's bei T1 und T2 nicht!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden