So, 22. Oktober 2017

Falscher Verband

06.07.2011 17:27

Gewinnspiel soll Ahnungslose auf Werbefahrt locken

Ein Luxusauto, 7.500 Euro in bar oder ein Jahr Gratis-Strom: Attraktive Preise verspricht ein Gewinnspiel des "Verbandes für Energiefragen". Fachleute warnen, dass die Teilnehmer auf Werbefahrten gelockt werden. Denn Konsumentenschützer haben herausgefunden: "Den Verband, der als Veranstalter auftritt, gibt es gar nicht!"

Die Kosten für Strom und Gas belasten jedes Familienbudget. Da kommt das Gewinnspiel des Verbandes für Energiefragen gerade recht. "Der Absender gibt nämlich vor, durch eine möglichst hohe Teilnehmerzahl Druck auf Politiker zu machen, damit Energie billiger wird", sagt Christa Hörmann. Der ominöse Verband als Vorkämpfer für günstige Strom- und Gaspreise ist jedoch pure Erfindung. Die Expertin der Arbeiterkammer: "Tatsächlich geht es nur darum, arglose Opfer auf Werbefahrten zu locken." Zur Gewinnübergabe wird man sogar vom Chauffeur abgeholt – mit unbekanntem Ziel.

Derzeit überschwemmen die Aussendungen Briefkästen im Wein- und Waldviertel. Hörmann: "Am besten gleich ins Altpapier damit!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).