Mi, 22. November 2017

Zählt keine Kalorien

07.07.2011 09:09

Emma Watson hasst Hollywoods Schönheitswahn

Jeden Star – und solche, die es werden möchten – zieht es auf seiner Suche nach Ruhm nach Hollywood. Doch "Harry Potter"-Star Emma Watson, die mit ihren 21 Jahren die Karriereleiter bereits weit nach oben klettern konnte, kann Los Angeles wenig Gutes abgewinnen. Vor allem die dort herrschende Obsession nach Schönheit würde "sie zu Tode erschrecken", gab die Britin in einem Interview zu.

Vor allem das in Hollywood vorherrschende Schönheitsideal treibe sie in den Wahnsinn, gestand Watson in einem Interview mit dem "Harper's Bazar" jetzt ein. "Los Angeles erschreckt mich zu Tode", verriet sie. "Ich habe das Gefühl, ich muss vier Stunden am Tag trainieren und von allem, was ich in meinen Mund stecke, die Kalorien zählen. Und ich sollte mit 22 Botox spritzen und mich ständig darum kümmern, wie ich die ganze Zeit aussehe. Ich werde verrückt. Ich verliere absolut meinen Verstand."

Dabei zog es die junge Britin vor zwei Jahren zum Studieren in die USA, weil sie sich in ihrer Heimat zu "klaustrophobisch" gefühlt habe. In Großbritannien, so dachte sie damals, könnte sie sich nie auf ihr Studium konzentrieren. Mittlerweile hat Emma Watson ihre akademische Karriere an der Brown-Universität wieder auf Eis gelegt. Sie wolle wieder vermehrt Filme drehen, ließ sie zu Beginn des Jahres verlautbaren.

Im Gegensatz zu ihrem "Harry Potter"-Kollegen Daniel Radcliffe, der jetzt seine Alkoholsucht gestanden hatte, sei sie trotz ihres Ruhms bodenständig geblieben und habe ihr Leben von ihrer Karriere nicht beeinflussen lassen. Grund dafür seien ihre geschiedenen Eltern gewesen. "Ich konnte mir nicht vorstellen, meinen Eltern noch mehr Sorgen zu bereiten – es ist bereits kompliziert genug", meinte Watson.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden