Do, 23. November 2017

Für mehr Wettbewerb

06.07.2011 10:13

EU: Kunden sollen Anbieter im Urlaub wechseln können

Roaming-Schockrechnungen könnten nach dem Willen der EU-Kommission schon bald der Vergangenheit angehören. Denn Verbraucher sollen in Zukunft bei Aufenthalten in EU-Ländern problemlos für die Dauer der Reise zum Anbieter mit den günstigsten Preisen wechseln können, wie aus einem Papier der zuständigen EU-Kommissarin Neelie Kroes hervorgeht. Sie sollen dabei ihre angestammte Nummer und auch ihre SIM-Karte behalten können.

Die Niederländerin Kroes möchte den Wettbewerb unter den Mobilfunkfirmen anfachen, damit auf lange Sicht die Handynutzung im Inland sowie in den anderen EU-Ländern etwa gleich teuer ist. Einen entsprechenden Gesetzesvorschlag legte Kroes am Mittwoch vor.

Bisher ist die Nutzung des Mobiltelefons im Ausland deutlich teurer als zu Hause. Auf Druck der EU-Kommission sind die Kosten für das Telefonieren mit dem Handy im EU-Ausland aber bereits in mehreren Schritten gesenkt worden. Die letzte Neuerung trat zu Monatsbeginn in Kraft: Abgehende Gespräche dürfen innerhalb der EU für Vertragskunden maximal rund 42 Cent kosten, ankommende Gespräche nicht mehr als 13 Cent. SMS kosten weiterhin maximal 13 Cent. Für MMS, mit denen zum Beispiel Urlaubsfotos verschickt werden, existiert allerdings weiterhin keine Preisobergrenze.

Freie Auswahl bei Tarifen geplant
Trotz der von der EU gesenkten Preise kritisiert die Kommission, dass die Anbieter mit ihren Tarifen kaum unter die gesetzlich vorgeschriebenen Obergrenzen gehen. Als Ursache sieht Kroes den mangelnden Wettbewerb. Sie will nun dafür sorgen, dass Verbraucher unabhängig von ihrem Vertrag für Inlandsverbindungen bei Auslandsaufenthalten das für sie günstigste Angebot auch bei einem anderen Anbieter heraussuchen können. Handynutzer sollen dabei ihre angestammte Nummer behalten können und somit für Freunde und Verwandte auch während einer Reise wie gewohnt erreichbar bleiben. Da Kroes aber nicht mit einer sofortigen Umstellung rechnet, sollen zunächst die Kosten für Handyverbindungen im Ausland bis 2014 weiter schrittweise sinken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden