Mo, 20. November 2017

Falscher Alarm

05.07.2011 07:11

Victoria Beckham doch noch nicht Mama geworden

Victoria Beckham hat nicht am US-amerikanischen Unabhängigkeitstag, dem "Independence Day", ihr viertes Kind, eine Tochter, zur Welt gebracht. Ihr Sprecher dementierte, dass die 37-Jährige in einer kalifornischen Klinik per Kaiserschnitt entbunden und dem Kind den Namen Felicity Beckham gegeben hätte.

Der Sprecher der Beckhams sagte der britischen MailOnline: "Die Gerüchte sind Blödsinn. Victoria hat ihr Baby noch nicht bekommen, aber es ist tatsächlich bald so weit."

Victorias Ehemann David Beckham hatte die Gerüchte ausgelöst, dass seine erste Tochter an diesem Montag geboren würde. Vor Reportern hatte er erklärt: "Wir haben am 4. Juli vor zwölf Jahren geheiratet, deshalb ist es ein ganz besonderer Tag für uns, er war es immer und wird es immer sein."

Viele nahmen das als Andeutung, dass das Beckham-Baby für diesen besonderen Tag geplant sei. Außerdem waren in den letzten Wochen immer wieder Gerüchte kursiert, dass das Glamourpaar bereits in jener Woche Eltern sein wollte, in der Prinz William und dessen Frau Catherine nach Kalifornien reisen. William ist mit dem britischen Fußballstar eng befreundet.

Bisher immer Kaiserschnittgeburten bei den Beckhams
Was vermutlich stimmt, ist, dass die Beckhams den Geburtstermin tatsächlich bereits im Kalender markiert und vorgebucht haben. Auch die Brüder der ersten Tochter des Paares waren geplante Kaiserschnittgeburten – Brooklyn, der älteste Sprössling der Beckhams, ist zwölf Jahre alt, Romeo ist acht und Cruz ist sechs Jahre alt.

Die Buben sollen bereits versprochen haben, dass sie auf ihre kleine Schwester aufpassen werden. Dass jetzt ein Mädchen die Rasselbande perfekt macht, habe das ganze Haus verändert, findet Beckham. "Es ist etwas ganz Neues für uns. So viel Pink in unserem Haus zu haben, so viel Lila und die Kleider. Alles ist schon bereit, das Zimmer ist fertig."

Gekleidet wird "Little Miss Beckham" von Anfang an vom Feinsten sein. Die 37-jährige Victoria Beckham schwärmte vor wenigen Tagen, dass sie den Kinderkleiderschrank bereits vollgefüllt habe. "Ich liebe französische Sachen für kleine Mädchen", verkündete sie begeistert.

Musikalisch soll das kleine Mädchen als Erstes aber unbedingt Schlaflieder aus Großbritannien, der Heimat der Beckhams, hören. Und zwar von den Beatles. "David hat schon Musik für unser Baby heruntergeladen. 'Rockabye baby - Lullaby Renditions', so cool! Ich liebe das Beatles-Album!", lautet der derzeit letzte Twittereintrag von Victoria Beckham.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden