Mi, 13. Dezember 2017

Ferienbeginn

01.07.2011 14:22

Zeugnisverteilung für 477.000 Schüler in Ostösterreich

Rund 477.000 Schüler in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland haben am Freitag ihr Jahreszeugnis bekommen und sind dann in die neunwöchigen Sommerferien gestartet. Bei den Kindern und Jugendlichen in den westlichen Bundesländern dauert es noch eine Woche, für sie beginnen die Sommerferien am 8. Juli. Laut einer Schätzung des Unterrichtsministeriums steht bei 65.000 bis 70.000 Jugendlichen zumindest ein "Nicht genügend" im Zeugnis.

Von der Fünferflut betroffen sind vor allem Schüler an den AHS und den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen. Von den mit einem oder mehreren "Nicht genügend" Beurteilten werden laut einer "vorsichtigen Hochrechnung", wie im Ministerium betont wird, zwischen 38.000 und 40.000 das Schuljahr wiederholen müssen.

Das entspricht etwa 3,6 Prozent der 1,1 Millionen Schüler und liegt damit im Schnitt der vergangenen Jahre. Jene Fünfer-Kandidaten, die voraussichtlich nicht repetieren werden, können entweder aufgrund einer positiv absolvierten Nachprüfung oder dank Aufstiegsklausel trotz eines Fünfers im Herbst in die nächsthöhere Klasse gehen.

Urlaubsreisewelle kommt ins Rollen
Schulbeginn ist in Ostösterreich wieder am 5. September. Gleichzeitig mit den Schülern in Ostösterreich starteten auch die Schulen in Tschechien, der Slowakei, Teilen Deutschlands, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Frankreich in die Sommerferien. Damit kommt nach Angaben der Autofahrerclubs die Urlauberreisewelle in Europa richtig ins Rollen. In Österreich sind traditionell die Transitrouten besonders betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden