Sa, 18. November 2017

Wasserretter in Not

01.07.2011 08:32

Taucher gerettet: „Goldene Krone“ für Helfer in St. Gilgen

Die "Goldene Krone" geht diesmal an aufmerksame Helfer in St. Gilgen: Ein Wasserretter war bei einer Tauchübung viel zu schnell aufgestiegen und bewusstlos geworden. Sein Kamerad hatte nicht mehr genug Kraft, um mit dem Verunglückten ans Ufer zu schwimmen. Zwei Bootsfahrer brachten die beiden dann sicher an Land.

Sie wollten einen Tauchgang üben, deswegen schwammen zwei Mitglieder der Wasserrettung am Wolfgangsee los in Richtung Falkensteinwand. Dort, umgeben von den hohen Felswänden, tauchten sie 35 Meter ab.

Doch nach wenigen Minuten deutete ein 49-Jähriger aus Seeham seinem Begleiter, dass er ein Problem habe. Der Mann stieg zu schnell an die Oberfläche auf und verlor das Bewusstsein. Sein Kamerad hielt ihn über Wasser. Robert Puchner (Bild links) und Aki Kruft (Bild rechts), die mit dem Motorboot unterwegs waren, sahen die beiden.

"Wir nahmen sie sofort an Bord und brachten sie rasch ans Ufer", berichtet Puchner. Der Verletzte wurde in eine Spezialklinik mit Druckluftkammer geflogen. Puchner und Kruft haben sich die "Goldene Krone" verdient. Der verunglückte Wasserretter ist mittlerweile schon auf dem Weg der Besserung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden