Sa, 16. Dezember 2017

Vier Jahre unbedingt

30.06.2011 15:24

Serbe nach Überfall auf Schmuckschau verurteilt

Vier Jahre unbedingte Haft - mit diesem Urteil eines Salzburger Schöffensenats (Vorsitz: Richter Manfred Seiss) ist am Donnerstag der Prozess gegen einen 41-jährigen Serben ausgegangen, der am 22. August 2006 eine Uhren- und Schmuckausstellung in der Stadt Salzburg überfallen hatte. Die Beute im Wert von 280.000 Euro ist seither genauso spurlos verschwunden wie der Komplize des Räubers. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Die beiden maskierten Täter gingen bei dem Überfall in der "Sala Terrena" der juridischen Fakultät äußerst brutal vor: Sie sprühten einer Angestellten Pfefferspray ins Gesicht, schlugen einem Hausmeister mit einem Hammer auf den Kopf und traten einem Studenten gegen den Brustkorb. Nach der Flucht führte ein DNA-Treffer auf die Spur des 41-jährigen Angeklagten.

DNA-Probe "gewichtiger" als Arztbestätigung
Der bestritt am ersten Verhandlungstag in Salzburg am 9. Juni aber jeden Zusammenhang mit der Tat. Er habe zu diesem Zeitpunkt in einer Klinik in Serbien eine Drogenentzugstherapie absolviert. Ein Mitbetreiber der Privatklinik hatte dem Gericht eine Aufenthaltsbestätigung vorgelegt. Dem Staatsanwalt zufolge liegt aber die Wahrscheinlichkeit, dass die DNA nicht von dem Beschuldigten stammt, bei eins zu 4.000 Milliarden.

Der Angeklagte war bereits in Serbien und in den Niederlanden vor Gericht gestanden und erst im Februar dieses Jahres aus einer Strafhaft wegen eines Raubüberfalls in den Niederlanden entlassen und nach Salzburg ausgeliefert worden. Das Urteil von Donnerstag ist eine Zusatzstrafe zu einer dreijährigen Haftstrafe, die in Amsterdam verhängt wurde, erklärte die Vizepräsidentin des Landesgerichts, Bettina Maxones-Kurkowski. Gegen den Mann soll auch ein Auslieferungsersuchen wegen mutmaßlicher Straftaten in Serbien und den arabischen Emiraten vorliegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden