Mo, 22. Jänner 2018

"Blitz-Karriere"

30.06.2011 15:08

US-Amerikaner zum bereits 6. Mal vom Blitz getroffen

Melvin Roberts aus Seneca im US-Bundesstaat South Carolina ist ein wandelnder Blitzableiter: Medienberichten zufolge ist der 58-Jährige bereits sechs Mal vom Blitz getroffen worden. Zuletzt erwischte es Roberts vor wenigen Tagen, als er im Garten noch schnell seinen Rasenmäher vor einem herannahenden Gewitter in Sicherheit bringen wollte.

Nachbarn entdeckten den Bewusstlosen und brachten ihn ins Krankenhaus. Dort erzählte er dem Regionalsender WYFF4 von seiner "Blitz-Laufbahn", die ihm in den vergangenen Jahren zahlreiche Narben und gesundheitliche Probleme gebracht habe. Zuletzt hatte Roberts 2007 als Folge eines Blitzschlages über ein Jahr im Rollstuhl verbracht. Der jüngste "Treffer" habe aber nur Blasen an seinen Knöcheln hinterlassen, so der 58-Jährige im Interview.

Roberts verglich die Blitzschläge mit seinem Familienleben: "Ich war fünf Mal verheiratet, bin fünf Mal vom Blitz getroffen worden." Seine gegenwärtige, sechste Ehefrau wolle er allerdings nicht verlassen. Über seine "Anziehungskraft" bei Blitzen äußerte er sich nachdenklich: "Ich sage nicht, dass man Angst davor haben sollte, aber ich muss lernen, es ein wenig zu respektieren."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden