Mo, 20. November 2017

Ehrung in St. Pölten

28.06.2011 17:20

Pfarrer bringt einen Opferstock-Marder hinter Gitter

Sie legen Einbrechern das Handwerk und helfen, Kriminelle auszuforschen – für ihren Einsatz sind in St. Pölten am Dienstag 14 Polizisten sowie 16 mutige Bürger von der "Gesellschaft der Freunde der Exekutive" ausgezeichnet worden. Sogar ein Pfarrer hatte sich wie Filmheld Pater Brown als Detektiv in Soutane erwiesen.

Zwölf Mal war die Spendenbox der Kirche in Maria Laach im Bezirk Krems bereits geplündert worden, dann installierte Pfarrer Franz Hofstetter in Eigenregie eine Videokamera – und lieferte entscheidende Hinweise. Denn als Polizisten im Wallfahrtsort auf Streife waren, konnten sie einen Tschechen als jenen Dieb identifizieren, der bei einem Coup im Gotteshaus gefilmt worden war.

Es stellte sich heraus, dass der Opferstock-Marder Dutzende Kirchen in Niederösterreich und Oberösterreich heimgesucht hatte. Der Schaden: 26.000 Euro. Für sein Engagement wurde Pfarrer Hofstetter nun geehrt. Ebenso wie 15 weitere Zivilisten, die Räuber, Einbrecher oder Diebe zur Strecke gebracht hatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden