Mi, 23. Mai 2018

Erste Nr. 1 2003

04.01.2003 19:05

Koubek siegt in Doha!

Nach dem verpatzten Vorjahr, scheint sich Österreichs Tennis-Nummer-Eins endlich am Riemen zu reißen. Beim Wüstenturnier in Doha (dotiert mit 1 Million Dollar) gab sich Koubek keine Blöße, siegt im Finale glatt und macht sich so zur ersten Nummer 1 im Jahr 2003!
Noch nie zuvor hat man Stefan Koubek so konzentriertund topfit gesehen wie bei seinem Erstauftritt im Jahr 2003: BeimMillionenturnier in Doha gab Koubek im Verlauf des gesamten Turnierskeinen einzigen Satz ab und siegte im Finale schließlich6-4 und 6-4 über den als Nummer 9 gesetzten Amerikaner Jean-MichaelGambill.
 
Wie schon in den Runden zuvor klappte bei Koubekvom Aufschlag bis zum Return einfach alles wie im Traum. Ein kleinerBeweis: Er ließ im kompletten Turnier kein einziges Breakzu. Ihm selbst reichten im Finale schließlich zwei früheBreaks im 1. und 2. Satz, um Gambill locker mit 6-4 und 6-4 zubesiegen.
 
Damit erste Nummer 1 im neuen Jahr
Der Sieg in Doha bringt Koubek neben 142.000 DollarSiegesprämie (das höchste Preisgeld seiner Karriere)auch viele wichtige Punkte für die Weltrangliste (nunmehr"Entry List"). Im parallel geführten "Champions Race" istKoubek nach seinem Sensationssieg sogar erstmals die Nummer 1.Hoffentlich geht das Tennisjahr 2003 ähnlich erfolgreichweiter!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden