Sa, 16. Dezember 2017

Fehlgeleitet

27.06.2011 10:28

Navi auf Irrwegen: ÖAMTC startet Jagd auf Karten-Fehler

Wer schon einmal auf Wanderwege, durch Wohnstraßen oder sogar auf für den Verkehr gesperrte Routen gelotst wurde, hat die Grenzen von Navigationsgeräten selbst erlebt. Längst sind Fehlleitungen durch die elektronischen Orientierungshilfen keine Seltenheit mehr, warnt der ÖAMTC - und ruft daher alle Verkehrsteilnehmer auf, Fehler im Kartenmaterial zu melden.

Fehlleitungen durch Navigationsgeräte kämen aufgrund der steigenden Verbreitung der Geräte sowie dem rasanten Anstieg von Smartphone-Nutzern immer öfter vor, warnt der Verkehrsclub.

"Gerade während der Reisezeit wenden sich viele Benutzer an den Club, um Fehler im Kartenmaterial zu melden", berichtet Dieter Campregher vom ÖAMTC. Aufgrund der ständigen Änderungen des Straßennetzes sei es nahezu unmöglich, das Kartenmaterial immer auf dem neuesten Stand zu halten.

Deshalb ruft der ÖAMTC alle Gerätebenutzer auf, Fehler im Kartenmaterial mit Hilfe eines Meldeformulars auf seiner Website bekannt zu geben. Diese Fehler würden vom Club überprüft und direkt an die Kartenhersteller weitergeleitet.

Im eigenen Interesse sollten Navigationsgeräte-Benutzer allerdings darauf achten, ihre Geräte regelmäßig auf verfügbare Updates zu überprüfen, empfiehlt der ÖAMTC. Auskünfte über Updates können oftmals am Gerät selbst oder auf der Homepage des Geräteherstellers eingeholt werden.

Nicht vergessen sollten Benutzer allerdings, dass die Letztverantwortung, wo gefahren werden darf, immer beim Lenker liegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden