Mi, 22. November 2017

Klum zeigt viel Haut

27.06.2011 10:26

Model Heidi Klum in Sachen Sex-Appeal die klare Nr. 1

Laut aktuellem Forbes-Ranking der bestbezahlten Models der Welt rangiert Supermodel Heidi Klum mit geschätzten 20 Millionen Dollar Einnahmen im Jahr zwar deutlich hinter Gisele Bündchen, die etwa 45 Millionen heimbringt, auf Platz zwei. In Sachen Sex-Appeal lässt das deutsche Fräuleinwunder ihre brasilianische Kollegin aber weit hinter sich.

Für das Werbeplakat zur neuen Ausgabe ihrer US-Talentshow "Project Runway" hat sich die 38-jährige vierfache Mutter nämlich gerade so gut wie unbekleidet fotografieren lassen. "Das ist definitiv die Werbekampagne mit dem größten Sex-Appeal, die wir je gemacht haben", freut sich Klum gegenüber der Zeitschrift "People".

Das Bild zeigt Klum lediglich mit einer großen Schneiderschere in der Hand und einem pinkfarbenen Schlips um den Hals. Klum moderiert bereits zum neunten Mal die erfolgreiche Sendung für aufstrebende Modemacher, die am 28. Juli beim US-Sender Lifetime startet.

Doch dem nicht genug. Auch die russische Ausgabe der "GQ" zeigt Heidi Klum derzeit extrem sexy. Auf dem Coverbild der Juli-Ausgabe kniet das Starmodel, das mit dem Sänger Seal verheiratet ist, im Sand und trägt nur ein Bikinihöschen am perfekt getrimmten Körper (nächstes Bild). Ihren nackten Oberkörper schützt sie ähnlich wie auf dem "Project Runway"-Plakat lediglich mit den Händen.

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden