So, 19. November 2017

Still und heimlich

27.06.2011 09:41

Daniel Craig und Rachel Weisz gaben sich das Jawort

James-Bond-Darsteller Daniel Craig und Schauspielerin Rachel Weisz haben überraschend geheiratet. Ein Sprecher von Craig bestätigte am Sonntag in London die Hochzeit, wollte aber keine weiteren Details nennen. Die beiden Briten sollen sich Medienberichten zufolge am vergangenen Mittwoch in New York das Jawort gegeben haben.

An der Zeremonie sollen nur zwei Freunde, die als Trauzeugen fungierten, sowie Craigs 18-jährige Tochter Ella und Weizs' vierjähriger Sohn Henry teilgenommen haben, berichetete die britische "Daily Mail". Craig und Weisz sollen sich bei Dreharbeiten zum Mystery-Thriller "Dream House" näher gekommen und erst seit Ende des Jahres 2010 zusammen sein.

Am Weihnachtsabend hatten Paparazzi sie bei einem romantischen Winterspaziergang entdeckt und abgelichtet. Das Paar hatte aber stets versucht, kein großes Aufheben um die Beziehung zu machen. Zuletzt wurden sie im März gemeinsam bei einer Shopping-Tour in London gesehen.

Craig ist vor allem als Darsteller des legendären Geheimagenten James Bond bekannt geworden. Weisz hat unter anderem einen Oscar als beste Nebendarstellerin für "Der ewige Gärtner" (2005) bekommen. Craig war rund acht Jahre mit der deutschen Schauspielerin Heike Makatsch liiert, 2004 trennten sie sich. Weisz hatte sich im Vorjahr nach neun Jahren Beziehung von ihrem Freund, "Black Swan"-Regisseur Darren Aronofsky, getrennt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden