Di, 17. Oktober 2017

Blutung gestillt

24.06.2011 19:29

„Goldene Krone“ für Bub, der Freund das Leben rettete

So ein tapferer und engagierter Bursche! Der elfjährige Philipp Scherer aus Neukirchen hat seinem Freund und Klassenkameraden Andreas Klettl (ebenfalls 11) nach einem schweren Sturz mit dem Mountainbike das Leben gerettet. Mit der bloßen Hand stillte er die Blutung, bis Rettungskräfte eintrafen. Dafür gibt es die "Goldene Krone"!

Die beiden Buben und besten Freunde waren mit ihren Mountainbikes am Wildkogel unterwegs, ließen es als Downhill-Fans krachen. "Da passierte es. Andreas ist gestürzt und auf einmal war alles voller Blut. Es hat auch ein bisschen gespritzt", erinnerte sich sein Retter Philipp gegenüber der "Krone".

Geistesgegenwärtig, ganz routiniert und ruhig drückte er mit der Jacke auf die blutende Wunde und rief die Mama von Andreas an. Die alarmierte schließlich die Rettungskräfte, der Helikopter brachte Andreas dann schnell ins Krankenhaus. Diagnose: Irgendetwas hatte sich in seinen Oberschenkel gebohrt, dazu kam eine Gehirnerschütterung.

"Wir sind natürlich sehr stolz auf Philipp", sagte seine Mama der "Krone". Wie er bei einem Unfall reagieren muss, das weiß er von ihr. "Aber jetzt ist wichtig, dass Andreas bald wieder fit ist, denn wir wollen in den Ferien noch oft mit den Mountainbikes vom Wildkogel runter fahren", freut sich Philipp schon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).