Fr, 24. November 2017

Streit um Ideenklau

24.06.2011 14:36

Apple verklagt Samsung jetzt auch in Südkorea

Apple trägt den Ideenklau-Streit mit Samsung nach Südkorea. Das US-Unternehmen reichte eine Klage gegen den südkoreanischen Konkurrenten beim Zentralbezirksgericht in Seoul ein, wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag berichtete.

Apple wirft Samsung wie bereits in den USA vor, bei Smartphones und Tablets mit dem Google-Betriebssystem Android Technologien und Design seines iPhone und des Tablet-Computers iPad zu kopieren.

Unter anderem habe Samsung die Idee gestohlen, mit dem längeren Drücken eines Symbols auf dem Bildschirm der Geräte den Funktionsmodus wechseln zu können. Apple will demnach erreichen, dass Produktion und Vertrieb der Galaxy-Modellreihe von Samsung per Gerichtsbeschluss gestoppt würden.

Auf eine Klage von Apple im April in Kalifornien hatten die Südkoreaner mit eigenen Patentklagen in Südkorea, Japan und Deutschland reagiert. Apple behauptet, Samsung habe "sklavisch" Technik und Design von iPhone und iPad kopiert.

Samsung beschuldigt seinerseits Apple, vor allem gegen Schutzrechte für Technologien für die drahtlose Datenkommunikation verstoßen zu haben. Der weltweit größte Speicherchiphersteller ist auch ein wichtiger Apple-Zulieferer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden