Sa, 25. November 2017

Durchgesickert

24.06.2011 14:29

Video mit Nokias erstem Windows-Handy im Netz

Nokias erstes Smartphone mit Microsofts Windows Phone 7 wird wahrscheinlich genauso aussehen wie das jüngst vorgestellte N9. Ein Video, das Nokia-Chef Stephen Elop bei der Vorstellung des Geräts vor Mitarbeitern zeigt, landete am Donnerstag im Internet. Nokia nahm dazu auf Anfrage nicht Stellung. Der gut 20 Minuten lange Mitschnitt, den das ungarische IT-Blog "Technet" veröffentlichte, ist jedoch von professioneller Qualität und wirkt eher wie ein offizielles Firmenvideo denn wie eine heimliche Aufnahme.

Ironischerweise fordert Elop in dem Video einleitend die Mitarbeiter auf, alle Kameras auszuschalten. "Das ist etwas Super-Vertrauliches und wir wollen es nicht in der Blogosphäre sehen", sagt er. "No pictures please", mahnt Elop danach noch einmal. Er legt ein schwarzes Gerät, das mit dem N9 (Bild) äußerlich fast identisch ist, auf ein Projektionsgerät. "Das ist ein Produkt mit dem Codenamen "Sea Ray" und es ist Nokias erstes Gerät mit Windows Phone", sagt er zum Applaus der Mitarbeiter. Der markanteste Unterschied zum Design des N9 (siehe Infobox) ist ein zusätzlicher Knopf als Fotoauslöser an der Seite.

Das am Dienstag vorgestellte Flaggschiff-Modell fällt mit einem großen berührungsempfindlichen Bildschirm auf, der fast die gesamte Oberfläche ausfüllt. Der Wechsel zwischen verschiedenen Programmen soll ohne Tastendruck möglich sein, indem man mit dem Finger über den Touchscreen streicht. Es ist das erste Smartphone mit dem neuen Betriebssystem MeeGo, das Nokia Anfang 2010 zusammen mit dem Chip-Konzern Intel angestoßen hatte, dann aber zugunsten von Microsofts Windows Phone 7 in den Hintergrund stellte.

Viele IT-Journalisten waren so von dem N9 beeindruckt, dass sie Elops Entscheidung gegen MeeGo und für Windows Phone 7 danach mit zum Teil heftiger Kritik überzogen. Elop hatte im Februar als Argument gegen MeeGo die zu lange Entwicklungszeit der neuen Plattform ins Feld geführt. In dem durchgesickerten Video betont er nun vor Mitarbeitern, dass viele Innovationen des N9 in Windows-Smartphones von Nokia einziehen würden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden