Mi, 24. Jänner 2018

Kein Blondinenwitz!

24.06.2011 10:40

Russland ehrt Blondinen mit eigenem Museum

Definitiv kein Blondinenwitz: Russlands Regierungschef Wladimir Putin ehrt Frauen mit blonder Haarpracht und eröffnet das weltweit erste Blondinen-Museum. Auch ein Denkmal zu Ehren blonder Frauen soll während der ersten russischen Blondinen-Versammlung im Schwarzmeerort Sotschi enthüllt werden.

Wie russische Medien berichten, sind bereits Hunderte blonde Frauen aus ganz Russland nach Sotchi gereist, um bei der Veranstaltung teilzunehmen. Auch einen Weltrekordversuch soll es geben. Im Rahmen der "Blonde Party" können die Teilnehmerinnen auch Workshops für Haare, Makeup und Kleider besuchen.

Mit dem Fest, das von Donnerstag bis Sonntag dauert, wirbt die Gesamtrussische Volksfront von Putin um neue Mitglieder. Die Veranstaltung hatte deshalb im Vorfeld einiges an Kritik einstecken müssen. Auch für die Olympischen Winterspiele 2014, die in Sotschi ausgetragen werden, wird fleißig die Werbetrommel gerührt.

Blondinen-Festivals sind allerdings keine russische Erfindung. 2011 wurden bereits ähnliche Veranstaltungen in Lettland und Bulgarien mit Tausenden Teilnehmerinnen abgehalten. In Sotschi soll demnächst auch noch ein "Restaurant für Blondinen" gebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden