Fr, 24. November 2017

Auch Amelie verletzt

23.06.2011 11:38

Frau kämpft nach Rottweiler-Attacke um Schmerzensgeld

Eineinhalb Jahre bevor Rottweiler "Avego" die kleine Amelie aus Wals-Himmelreich attackierte, hatte er bereits eine Salzburger Gastronomin schwer verletzt. Am Abrichteplatz war der Rüde über die Frau hergefallen und hat sie an der Brust schwerst verletzt. Jetzt kämpft die 40-Jährige vor Gericht um Schmerzensgeld.

Bei der Verhandlung am Salzburger Bezirksgericht traf Manuela Samser am Mittwoch erstmals wieder auf Manfred F. (41), den Besitzer jenes Rottweilers, der am 7. Mai die kleine Amelie schwerst verletzt hatte.

"Avego ging immer schnell auf Leute los"
Schon zwei Jahre zuvor war die Betreiberin eines Bierlokals Opfer des Vierbeiners geworden. "Ich habe Herrn F. abgeraten, sich den Hund zu nehmen. Er hatte vorher ein sehr gutmütiges Rottweiler-Weibchen", sagte die 40-Jährige vor dem Richter aus. "Bei mir im Lokal ist Avego immer sehr schnell auf Leute losgegangen, die vorbeigegangen sind. Für mich war er verhaltensauffällig."

Daher überredete sie den Besitzer, mit dem Rüden am Abrichteplatz in Kuchl zu trainieren. Wo es am 25. September 2009 zur grässlichen Attacke kam. "Ich wollte Avego holen, der angeleint war. Plötzlich ist er ohne Vorwarnung über mich hergefallen." Schwerste Verletzungen an der rechten Brust, die mit 21 Stichen genäht wurden, waren die Folge.

Hund fiel laut Besitzer nie negativ auf
Der Besitzer hingegen legte Dokumente vor, die bestätigen sollen, dass sein Hund nie negativ auffiel und ein "ausgeglichenes Gemüt" hatte. Auch dass es jemals Probleme gab, bestritt er. Der Prozess wurde vertagt, ein medizinisches Gutachten wird eingeholt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden