Fr, 20. Oktober 2017

Maßnahme "leistbar"

22.06.2011 13:16

20 Schulen in NÖ bekommen nun Alarmknöpfe

Nach wüsten Szenen in einer Volksschule in Wiener Neustadt, in denen ein Jugendlicher ausgerastet und Drohungen gegen das Personal ausgesprochen hatte, dürften die geplanten Alarmknöpfe (siehe Infobox) nun ab dem nächsten Schuljahr eingerichtet werden. "Es sollte leistbar sein", bestätigte Vizebürgermeister Christian Stocker am Mittwoch. 20 Schulen sollen mit der Sicherheitsmaßnahme ausgestattet werden.

Der Vize-Stadtchef glaube nicht, dass jemand etwas gegen eine zusätzliche Einrichtung haben könne, die der Sicherheit diene. Das Projekt befinde sich in der "Startphase", die Kosten seien noch offen.

Nur akustisches Signal, keine Alarmierung der Polizei
Anlassfall für die Initiative seien Drohungen eines schulfremden Jugendlichen in der Direktion einer Wiener Neustädter Volksschule, so Stocker. Die Causa sei in der Folge bei einem Direktorenstammtisch diskutiert worden. Dabei sei die Idee für die Alarmknöpfe entstanden.

Das System müsse nicht mit der Polizei verbunden sein. Es gehe um eine Alarmierung an der jeweiligen Schule. Gebe es eine kritische Situation, soll es eine akustische Warnung geben, um entsprechend reagieren zu können. Für die "zusätzliche Sicherheitsmaßnahme" würden nun Angebote eingeholt, dann wolle man in eine Testphase eintreten, so Stocker. Sein Wunsch sei eine "effektive Lösung" bereits im kommenden Schuljahr.

Zustimmung von Landesschulrat
Bei den 20 Schulen, für die Alarmknöpfe angedacht seien, handle es sich um drei Höhere Lehranstalten, der Rest seien Volks- und Hauptschulen, erläuterte Stocker. Beim Landesschulrat stößt dieses Vorhaben auf Zustimmung: Jegliche Sicherheitsmaßnahmen an Schulen würden befürwortet, lautete die Reaktion. Es handle sich um eine Angelegenheit des Schulerhalters, in diesem Fall der Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).