Fr, 24. November 2017

Roaming

22.06.2011 10:18

Handy im Urlaub: Telefonieren in EU ab Juli billiger

Wer in der EU Ferien macht, telefoniert ab Juli billiger. Die Gebühren für ein- und ausgehende Gespräche sinken auf 13,2 bzw. 42 Cent pro Minute. Böse Überraschungen kann es aber nach wie vor im Nicht-EU-Ausland geben. Das zeigt ein Test der Arbeiterkammer, der neben EU-Ländern auch Kroatien und die Türkei berücksichtigt.

Wer Geld sparen will, sollte vor allem in Nicht-EU-Ländern SMS schreiben anstatt zu telefonieren, rät die AK. Wer von Kroatien nach Österreich anruft, muss mit 0,49 bis 1,70 Euro pro Minute rechnen. Wird der Urlauber angerufen, zahlt er 0,29 bis 1,25 Euro pro Minute. Telefoniert man von der Türkei nach Hause, kostet die Minute ab Juli 0,42 bis 2,50 Euro (Passiv: 0,132 bis 1,25 Euro pro Minute). Teilweise wesentlich günstiger als mit einem Vertragstarif telefoniert es sich im Ausland mittels Wertkarte, wie das Beispiel des Mobilfunkers Bob in der Türkei und Kroatien zeige, erläutert die AK.

A1, T-Mobile und 3 bieten auch Urlaubstarife in Form vorausgekaufter Gesprächsminuten an. Nutzt man diese annähernd oder ganz aus, fahre man verhältnismäßig günstig, so die AK. Einzelne Anbieter verlangen in Partnernetzen im Ausland sogar dieselben Preise wie in Österreich. 3-Kunden beispielsweise telefonieren in Italien zu Inlandskonditionen. Der Kunde muss dabei aber sichergehen, dass das Handy in das richtige Netz eingewählt ist. Eine Vorgehensweise, die die Konsumentenschützer allen Auslandstelefonierern ans Herz legen.

Zur Kostenfalle im Urlaub kann auch die Mobilbox werden. Zwar dürfen die Mobilfunker innerhalb der EU für den bloßen Empfang einer Sprachbox-Nachricht kein Entgelt mehr verrechnen. Hört man seine Mobilbox aber ab, zahle man meist so viel wie bei einem aktiven Gespräch nach Österreich, so die AK.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden