Mo, 20. November 2017

„Alle noch scharf“

21.06.2011 17:14

Mörsergranaten bei Bauarbeiten in Salzburg entdeckt

Ein Riesenschock ist zwei Bauarbeitern wohl beim Ausheben eines Kellers in der Salzburger Rettenpacherstraße in die Glieder gefahren, als sie auf eine Metallkiste voller Maschinengewehr-Munition und Wurfgranaten gestoßen sind. Die Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg waren zudem alle noch scharf.

"Ich stieß mit dem Bagger auf die Kiste. Als ich sie öffnete, erschrak ich", schilderte Christian Schöndorfer der "Krone". Sein Kollege Toni Maringer reagierte sofort und alarmierte die Polizei.

Experte: "Die sind alle noch scharf!"
"In der Kiste befanden sich 14 Wurfgranaten und 200 Stück Maschinengewehr-Munition", berichtete der Sprengstoff-Sachverständige Andreas Dürager: "Die Granaten wurden im Zweiten Weltkrieg aus Mörsern verschossen. Sie waren ebenso wie die Munition in ölhaltiges Papier eingewickelt. Die sind alle noch scharf und damit 100-prozentig funktionstüchtig."

Kiste in Bombentrichter entsorgt?
Dürager und seine Kollegen sperrten das Gelände schließlich ab, der Entminungsdienst nahm die Kiste dann mit. Dürager vermutet, dass sie zu Weltkriegszeiten in einem Bombentrichter vergraben wurde, "die Menschen haben oft gefundene Waffen verscharrt". An derselben Stelle wurden auch alte Autoteile – ein Scheinwerfer und ein Lenkrad – gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden