Fr, 24. November 2017

Coup gescheitert

21.06.2011 08:06

Gauner verwischen ihre Spuren mit einer „Bierdusche“

Das haben selbst die erfahrenen Spurenermittler der Polizei noch nicht erlebt: Einbrecher hatten einen Supermarkt in Niederösterreich heimgesucht und flaschenweise Bier verschüttet, um ihre Spuren zu verwischen. "Vermutlich, um Schuhabdrücke zu beseitigen", erklärte einer der Gesetzeshüter der "Krone".

Die Unbekannten erklommen für ihren Coup erst das Flachdach des Penny-Marktes in Wilhelmsburg im Bezirk St. Pölten, drangen in den Dachboden ein und landeten schließlich in einem Lagerraum. Dann brachen sie noch zwei Türen auf und gelangten so zum Tresor des Unternehmens.

Den Panzerschrank transportierten die Täter mit einem Hubwagen in einen Kühlraum. Der Polizist: "Dort wollten die Verbrecher den Safe mit einer Trennscheibe in aller Ruhe aufschneiden und plündern."

Nur 150 Euro Beute
Doch der massive Stahlschrank hielt stand. Die Mitglieder der Bande flüchteten mit lediglich 150 Euro, die sie in einer Lade gefunden hatten. Der Sachschaden ist aber enorm.

Als die alarmierten Polizisten am Tatort eintrafen, mussten sie durch eine Bierlacke waten: Die Täter hatten flaschenweise Bier auf dem Boden des Supermarktes verschüttet. Vermutlich, um verräterische Schuhabdrücke unkenntlich zu machen. Die Fahndung nach der Bande läuft trotzdem auf Hochtouren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden