Di, 17. Oktober 2017

Übles "Comeback"

20.06.2011 00:11

Von 18.000 Serben ausgebuht: Amy sagt Konzerte ab

Statt eines Comebacks ein Blackout: Die britische Sängerin Amy Winehouse hat aus ihrem Europatourauftakt am Samstagabend in Belgrad ein alkoholgetränktes Fiasko gemacht und ist von 18.000 enttäuschten Fans ausgebuht worden. Die nach mehreren Entziehungskuren wohl doch nicht so erfolgreich rehabilitierte Soul-Diva hat daraufhin kurzfristig die nächsten beiden Shows in Istanbul und Athen abgesagt. Das Österreich-Gastspiel Ende Juli in Wiesen stand zu dem Zeitpunkt noch.

90 Minuten lang bot Winehouse ihren Fans in Serbien, die mehr als 40 Euro für eine Eintrittskarte gelöhnt hatten, ein Trauerspiel. Beim ersten Song begann sie minutenlang nicht zu singen, sondern torkelte zwischen ihren Bandmitgliedern hin und her, um sich dann auf einer Lautsprecherbox die Schuhe auszuziehen - und zwar so, als würde sie um fünf Uhr morgens nach zwei Polterabenden, ihrer eigenen Geburtstagsparty und einer Firmenweihnachtsfeier in die Wohnung stolpern und nur noch ins Bett wollen.

Den Dutzenden Videoclips nach zu urteilen, die Konzertbesucher auf Videplattformen im Internet veröffentlichten, konnte man beim Großteil der Show auch eher nicht von einer gesanglichen "Performance" sprechen. Winehouse murmelt und summt den Text ins Mikrofon, hat Mühe, mit der Band mitzuhalten. Den Besuchern zufolge ging die Sängerin mittendrin auch mehrmals von der Bühne und ließ die Musiker allein weiterspielen. Die Stimmung bei den Zuschauern schwankte zwischen Wut und Schockiertheit. Die üblichen Wortspiele mit dem Namen der Sängerin und diversen alkoholischen Mischgetränken dürften den Fans allerdings vergangen sein.

Bei der Europatour war eigentlich eine musikalische Wiederauferstehung der 27-Jährigen, die nach einem kometenhaften Aufstieg und fünf Grammy-Prämierungen für ihr Album "Back To Black" im Jahr 2006 in den letzten Jahren aber praktisch nur noch mit Alkohol- und Drogenexzessen in die Schlagzeilen gelangte, erwartet worden. Winehouse sei trocken, hieß es. Sie sei bereit, ihren Fans die "verlorenen Jahre" zurückzuschenken.

Das Management der Sängerin zog nach dem Belgrad-Fiasko am Sonntag kurzfristig die Notbremse. Die für Montag und Mittwoch geplanten Shows in Instanbul und Athen wurden laut einer offiziellen Stellungnahme ihrer PR-Betreuer abgesagt. Die 27-Jährige könne nicht ihre "bestmögliche" Leistung bringen, erklärte ein Sprecher. Der Rest der bis Mitte August dauernden Tour bliebe aber aufrecht. Nach den Konzerten in der Türkei und Griechenland hatte Winehouse ohnehin ein paar Tage Ruhe eingeplant. Erst am 8. Juli stand in Bilbao, Spanien, das nächste Konzert an. Am 24. Juli sollte Winehouse bei den Nova Jazz and Blues Nights (u.a. mit Eryka Badu und Jamie Cullum) gastieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden