Di, 17. Oktober 2017

3 tödliche Unfälle

20.06.2011 09:00

NÖ: Zug rammt Pkw – Lenkerin stirbt in Fahrzeugwrack

Auf niederösterreichischen Straßen sind am Sonntag nach Angaben von Polizei und Feuerwehr binnen weniger Stunden drei Menschen bei Verkehrsunfällen getötet worden. Bei Hollabrunn wurde ein Pkw auf einer Eisenbahnkreuzung von einer S-Bahn-Garnitur gerammt, im Gemeindegebiet von Schrems (Bezirk Gmünd) prallte ein Auto in einem Wald gegen mehrere Bäume. Bei Mistelbach kollidierte ein Porsche 911 Cabrio mit einem Betondurchlass.

Der Unfall in Sonnberg (Bezirk Hollabrunn) hatte sich kurz vor 15 Uhr ereignet. Ein 84-jährige Frau aus der Weinviertler Bezirksstadt hatte an einer Eisenbahnkreuzung mit der Nordwestbahn offenbar den geschlossenen Bahnschranken und das Rotlicht übersehen bzw. missachtet, so die Sicherheitsdirektion. Ihr Auto wurde von einer aus Wien kommenden S-Bahn-Garnitur erfasst und 390 Meter weit mitgeschleift. Für die Pkw-Lenkerin kam jede Hilfe zu spät.

Pkw kracht gegen Baumgruppe
Ein Todesopfer hat in den Abendstunden auch ein Verkehrsunfall in der Schremser Katastralgemeinde Langegg gefordert. Nach Feuerwehrangaben war ein Pkw in einem Wald an der B30 gegen mehrere Bäume geprallt. Ein Insasse wurde im Wrack eingeklemmt und starb. Wie die Polizei rekonstruierte, dürfte der Lenker des Wagens in einer langgestreckten Linkskurve viel zu schnell gefahren sein. Das Opfer musste mit hydraulischen Rettungsgeräten geborgen werden. Eine weitere Person war aus dem Fahrzeug geschleudert worden. An der Unfallstelle standen drei Feuerwehren mit 50 Mann im Einsatz. Auch "Christophorus 2" und ein Notarztwagen waren ausgerückt.

Ein weiterer Verkehrstoter war laut Feuerwehr ebenfalls in den Abendstunden bei Mistelbach zu beklagen. Auf der L3062 hatte ein Porsche 911 Cabrio einen Betondurchlass gerammt. Der Lenker wurde aus dem Wagen katapultiert und getötet. Das Fahrzeug wurde in einen Wald neben der Fahrbahn geschleudert, wo es seitlich liegen blieb.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).