Do, 23. November 2017

Aldrin beim Richter

17.06.2011 15:55

Man(n) ist nie zu alt, um sich scheiden zu lassen

Man(n) ist offenbar nie zu alt, um sich scheiden zu lassen. Vor mehr als 40 Jahren betrat er als zweiter Mann den Mond, nun tritt der Ex-Astronaut Buzz Aldrin (81) zum dritten Mal vor den Scheidungsrichter. Hierzulande hat der ebenfalls 81-jährige Malerfürst Ernst Fuchs die Scheidung eingereicht.

Buzz Aldrin habe in seinem Antrag vor einem Gericht in Los Angeles "unüberbrückbare Differenzen" geltend gemacht und die Scheidung beantragt, berichtet das Promi-Portal People.com.

Buzz (eigentlich Edwin) Aldrin und seine dritte Frau, Lois Driggs Cannon, hatten sich am Valentinstag 1988 das Jawort gegeben. Sie haben keine Kinder. Aus seiner ersten Ehe hat Aldrin drei Kinder. Am 21. Juli 1969 setzte Neil Armstrong, Leiter der Mondmission "Apollo 11", als erster Mensch einen Fuß auf den Erdtrabanten, gefolgt von Aldrin.

Scheidung für langjährige Muse
Damit ist wieder einmal bewiesen: Alter schützt vor Scheidung nicht. Auch Ernst Fuchs, einer der bekanntesten Maler Österreichs, hat die Scheidung eingereicht. Wie "Heute" berichtet, sei die "häusliche Gemeinschaft" mit seiner Frau Eva ohnehin seit mehr als 30 Jahren aufgehoben. Die Hochzeit mit seiner Lebensgefährtin und Muse Uta Saabel soll in Monte Carlo stattfinden. Der Scheidungsklage wurde auf einem Wiener Bezirksgericht eingebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden