Mi, 22. November 2017

Fleischiger Fetzen

17.06.2011 11:34

„Fleischkleid“ von Lady Gaga wird in Museum ausgestellt

Lady Gagas aufsehenerregendes Kleid aus Fleischlappen von den MTV Video Music Awards im vergangenen Jahr kommt in die "Rock and Roll Hall of Fame". Das Kleid der Popsängerin ist Teil der Ausstellung "Women Who Rock: Vision, Passion, Power".

Die Schau geht am Sitz der "Hall of Fame" in Cleveland über die Bühne. Das Kleid aus mehreren Lagen argentinischen Rindfleischs wurde in einem Kühlraum aufbewahrt, mit Chemikalien behandelt und dann von Tierpräparatoren in Kalifornien getrocknet.

Dabei nahm es nach Angaben einer Sprecherin der "Hall of Fame" eine dunkle, Dörrfleisch ähnliche Farbe an. Daher wurde es bemalt, um wieder "frisch" zu wirken. Der gesamte Prozess dauerte mehrere Monate. Die Ausstellung ist bis Februar 2012 zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden