Fr, 20. Oktober 2017

Scheidung ist durch

15.06.2011 14:26

Liz Hurley nun auch vor dem Gesetz wieder Single

Model und Schauspielerin Liz Hurley ist nun auch vor dem Gesetz wieder Single. Ein Gericht in London sprach am Mittwoch ihre Scheidung vom indischen Geschäftsmann Arun Nayar aus - in Abwesenheit der Betroffenen.

Hurley hatte im Dezember über den Kurznachrichtendienst Twitter die Trennung verkündet: "Fürs Protokoll: Mein Ehemann Arun und ich haben uns vor einigen Monaten getrennt." Zuvor waren von der 46-Jährigen Fotos aufgetaucht, die sie innig mit dem australischen Kricketstar Shane Warne zeigten. Die mutmaßliche Beziehung Hurleys zu dem als Womanizer bekannten Sportler beschäftigt seitdem immer wieder die Presse.

Hurley und Nayar hatten ihre Hochzeit 2007 gleich zweimal gefeiert: Zuerst in einer Promi-Zeremonie in einem englischen Schloss, danach in einer traditionellen Hindu-Zeremonie in einem Palast in Indien.

Hurley war in den 90er-Jahren als Freundin von Hugh Grant berühmt geworden. Die beiden trennten sich im Jahr 2000, sind laut gegenseitiger Bekundung aber noch immer beste Freunde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).