Fr, 24. November 2017

Fast verblutet

14.06.2011 09:10

Arbeitsunfall: Jäger rettet Familienvater das Leben

Das war Rettung in letzter Minute für einen 42-jährigen Familienvater aus St. Michael: Der Salzburger war mit dem Unterarm in der Förderschnecke eines Sägewerks eingeklemmt, drohte zu verbluten und schrie verzweifelt um Hilfe - krone.at berichtete. Ein Jäger hörte ihn und befreite den Arbeiter aus der Maschine. Der aufmerksame Mann hat sich die "Goldene Krone" verdient.

Als Josef H. (42) am Samstag eine Störmeldung aus dem Holzunternehmen erhielt, für das er in St. Michael arbeitet, eilte er sofort aufs Firmengelände. Er öffnete bei einer Späne-Förderanlage den Deckel und griff mit der rechten Hand hinein. Da setzte sich die Maschine in Bewegung und zerfetzte dem Familienvater den Unterarm. Geistesgegenwärtig gelang es ihm noch, mit der anderen Hand das Stromkabel aus der Steckdose zu ziehen. Josef H. rief eine halbe Stunde lang um Hilfe, er konnte den Arm nicht selbst befreien.

"Goldene Krone" für den Lebensretter
Franz Bliem, der gerade mit seiner Hündin "Ambra" zum Jagen unterwegs war, hörte die Schreie. "Ich entdeckte den Verletzten und erkannte den Ernst der Situation. Sofort schraubte ich die Motorkappe der Förderschnecke herunter. So konnte ich sie zurückdrehen und den Arm des Mannes herausziehen", berichtet der 47-Jährige. Josef H. wäre verblutet, hätte der Jäger ihn nicht gefunden.

Der Verletzte wird im Salzburger Unfallspital versorgt - sein rechter Unterarm musste amputiert werden. Der Mann erhält eine Prothese. Und für Lebensretter Franz Bliem gab es die "Goldene Krone". Ohne seine Hilfe hätten zwei Kinder ihren Vater verloren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden