Sa, 18. November 2017

Blutige Privatfeier

14.06.2011 09:33

Fünf teils schwer Verletzte bei Messerstecherei

Fünf teils schwer Verletzte, ein Einsatz der Polizei beim Rieder Krankenhaus, um zwei Dutzend aufgebrachte Angehörige draußen zu halten - das ist die Bilanz einer Messerstecherei unter Türken in Aurolzmünster gewesen. Weil die meisten Beteiligten zu betrunken oder aufgeregt waren, ist das Motiv noch nicht geklärt.

Die Privatfeier lief am Pfingstmontag gegen 2.30 Uhr früh aus dem Ruder. Mehrere Türken, die in Weierfing in der Gemeinde Aurolzmünster aufeinandertrafen, hatten plötzlich Messer oder spitze Gegenstände in der Hand - dann floss rasch Blut.

Während vier junge Männer von Verwandten und Bekannten ins Rieder Krankenhaus gebracht wurden, musste das Rote Kreuz einen Schwerverletzten einliefern. Zwei Verletzte durften nach ambulanter Behandlung wieder heim. Drei Männer (23, 29 und 31 Jahre alt) mussten nach der Versorgung wegen Gehirnerschütterung sowie Stich- und Schnittwunden stationär aufgenommen werden. Der 29-Jährige war noch dazu so alkoholisiert, dass er auf die Überwachungsstation gebracht werden musste. "Bei keinem Patienten besteht Lebensgefahr", gibt Dr. Milo Halabi, stellvertretender ärztlicher Leiter in Ried, Entwarnung.

Auflauf unter Angehörigen vor Spital
Während die Mediziner im Spital die Verletzten versorgten, kam es vor dem Krankenhaus zum Auflauf der Angehörigen der Opfer. Die Polizei musste bis zu 20 aufgebrachte Türken daran hindern, in die Klinik vorzudringen. "Die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte war sehr professionell. Auch im Spital konnte verhindert werden, dass die Situation eskaliert", so Halabi. Leider ist solche Randale vorm Spital kein Einzelfall mehr. Auch im Vorjahr mussten nach einer "Völkerschlacht" zwischen Türken und Tschetschenen zwei Linzer Krankenhäuser von der Polizei bewacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden