Do, 23. November 2017

Mutiges Ehepaar

14.06.2011 08:28

Ex-Sportringer und Ehefrau stellen dreisten Einbrecher

Einen frechen Einbrecher hat am Sonntag ein Ehepaar in Hallein gestellt. Der vorerst Unbekannte war kurz nach Mittag, als die Hausbesitzer ein Schläfchen hielten, in ihr Heim eingedrungen. Doch die beiden wurden wach und der Mann, ein ehemaliger Sport-Ringer, hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei in Schach.

Pfingstsonntag kurz vor 15 Uhr: Theresia (61) und Kaspar Steinberger (62) halten ein kurzes Mittagsschläfchen. Doch plötzlich rüttelt jemand an einer Tür. Die beiden werden wach. "Ich dachte zuerst, es ist mein Enkelkind, das Geräusche macht. Ich schaute einmal nach und entdeckte nichts. Dann hörte ich wieder Lärm. Und als ich nochmals in den Vorraum ging, stand da plötzlich ein wildfremder Mann", schildert Theresia Steinberger. "Ich fragte ihn, was er hier sucht. Er meinte, er will zur Toilette. Das Ganze war unheimlich. Sicherheitshalber kontrollierte ich, ob nichts aus meiner Tasche fehlt."

"Kommen auch nette Polizisten?"
Unterdessen hielt Kaspar Steinberger, ein ehemaliger Sportringer, den Einbrecher, einen 36-jährigen Wiener, in Schach. Der Mann wehrte sich nicht und machte auch keinerlei Anstalten zu flüchten. Theresia Steinberger entdeckte, dass 1.400 Euro Bargeld fehlten. Das Ehepaar alarmierte die Polizei.

"Der Fremde hat uns noch gefragt, ob da auch nette Polizisten vorbeikommen", erinnert sich Theresia Steinberger. Er dürfte schon einschlägige Kontakte zu Gesetzeshütern haben. Der Eindringling wurde festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden