Mi, 13. Dezember 2017

Jahrelang vermisst

12.06.2011 12:50

Berge im Land ob der Enns geben Opfer nicht frei

Einige Opfer geben die Berge nie wieder her! Auch der aktuelle Vermisstenfall Harald Birnbaumer (43) aus Wien könnte am Hochlecken in Ebensee eine Geschichte ohne Ende werden. Wie jene von Romeo Bachmayr aus Gmunden, der vor acht Jahren am Traunstein spurlos verschwand. Und auch die Spur von Karin Wakolbinger aus Bad Ischl verliert sich im Gebirge...

Die damals 37-jährige Ischlerin ist seit dem Jahr 2004 verschwunden. Die Hintergründe, wo Karin Wakolbinger geblieben sein könnte, sind bis heute ungeklärt. Suchaktionen brachten gar keine Hinweise.

Bei Romeo Bachmayr, der im Jahr 2003 als 19-Jähriger verschwand, gibt's zumindest Vermutungen. Der junge Gmundner war zu einem Überlebenstraining auf den Traunstein aufgebrochen und nicht mehr heimgekehrt. Bei mehreren Suchaktionen wurde ein verlassenes Lager entdeckt, dazu Kleidung und Wanderschuhe im Unterholz. Mehr als 120 Helfer suchten mehrere Wochen mit 30 Hunden und auch per Helikopter die Berge nach dem "Traunstein-Indianer" ab. Vergeblich. Er dürfte verunglückt und gestorben sein.

Aktuelle Suche in Ebensee
Im aktuellen Fall von Harald Birnbaumer wollen die Suchmannschaften noch nicht so schnell aufgeben. Der 43-jährige Wiener ist bei der Überquerung des Höllengebirges verschwunden. Ausrüstung und Kleidung wurden inzwischen nahe der Riederhütte und beim Hirschluckensteig entdeckt. Doch Suchaktionen nach dem seit zwölf Tagen vermissten Wanderer blieben bisher erfolglos. Die Ermittler rechnen mit allem: "Entweder ist er irgendwo abgestürzt, wo wir nicht hinsehen. Oder er will nicht gefunden werden und versteckt sich. So lange wir es nicht wissen, ist alles möglich."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden