Fr, 15. Dezember 2017

Ganzes Arsenal dabei

11.06.2011 12:39

Asylwerber bedroht in Lokal Kellner und Polizei mit Revolver

Ein 20-jähriger Asylwerber mit serbischer Staatsbürgerschaft hat am Freitag mit einem geladenen Revolver der Marke Smith & Wesson einen Kellner in einem Lokal am Salzburger Hauptbahnhof bedroht und die Waffe anschließend auch auf die alarmierten Polizeibeamten gerichtet. Im Zuge seiner Festnahme fanden die Beamten schließlich ein ganzes Arsenal an Waffen: einen als Mobiltelefon getarnten Elektroschocker, zwei Jagdmesser, ein Einhand-Klappmesser und einen Teleskopschlagstock.

"Der Mann fiel uns bisher nicht negativ auf", verriet der Geschäftsführer des Lokals City Bräu. Doch am Freitagabend rastete der Serbe aus. Kellner Judi (Bild) hatte gerade das Sieb der Kaffeemaschine an der Bar entleert, der Lärm störte den Asylwerber. "Plötzlich griff er in seine Tasche und zog einen Revolver heraus. Ich sagte ihm, er solle sich beruhigen. Es war eine gefährliche Situation", erinnert sich der Barmann. Einem Freund des Serben gelang es, ihn zu überreden, die Waffe wieder wegzustecken. Der Kellner alarmierte trotzdem die Polizei.

Brenzlige Szenen bei Festnahme
Sechs Beamte eilten in das Lokal. Als der Serbe die Uniformierten sah, zückte er erneut den Revolver. Eine mutige Polizistin vom Posten Itzling drückte ihm die Waffe - ein Revolver des Kalibers .44, der mit insgesamt sechs Patronen bestückt war - zu Boden, und als ihre Kollegen den Mann überwältigten, nahm sie ihm die Schusswaffe endgültig ab. Der Tobende wurde schließlich auf die Polizeiinspektion Hauptbahnhof gebracht. Gegen den Mann wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden