So, 19. November 2017

SP-Mann muss gehen

10.06.2011 17:42

Schiedsgericht bestätigt Rauswurf von Peter Hofbauer

Im Fall der von der SP im vergangenen Sommer verhängten und von einigen Betroffenen bekämpften Parteiausschlüsse hat ein Schiedsgericht nun eine weitere Entscheidung gefällt. In der dieswöchigen Sitzung wurde der Rauswurf des ehemaligen SP-Vizebürgermeisters in Klosterneuburg, Peter Hofbauer, und zweier Personen aus seinem Umfeld bestätigt, erklärte Landesgeschäftsführer Günter Steindl am Freitag.

Hofbauer war bei den Gemeinderatswahlen im März 2010 mit der "Liste Peter Hofbauer" angetreten und hatte ein Mandat erhalten. In der Folge wurde er - wie 26 weitere Parteimitglieder, die in ihren Kommunen ebenfalls mit eigenen Listen um Stimmen gekämpft hatten - aus der Partei ausgeschlossen. Neun Betroffene beriefen dagegen, im Fall der ehemaligen Wiener Neustädter SP-Stadträtin Evamaria Sluka-Grabner bestätigte das Schiedsgericht bereits Mitte Mai den Ausschluss.

Weiter Warten in der Causa Kranzl
Die ehemalige Landesrätin, Staatssekretärin a.D. und prominenteste ausgeschlossene Christa Kranzl, die mit der "Liste Christa Kranzl und Unabhängige" vier Sitze in Persenbeug-Gottsdorf erreicht hatte, muss weiter auf eine Entscheidung warten. Der angepeilte Termin für ihre Sitzung entfiel aus terminlichen Gründen, die Mitglieder des Senats müssen daher einen neuen Sitzungstag vereinbaren, so Steindl.

Auch Ex-Landesrat Schabl wurde ausgeschlossen
Unter den 17 Ausgeschlossenen, die auf eine Berufung verzichtet hatten, befindet sich u.a. Ex-Landesrat Emil Schabl, der mit dem "Team Schabl - Für Hirtenberg" sechs Mandate in der Gemeinde im Bezirk Baden verbucht hatte (siehe Infobox). "Niemand wird mir meine politische Einstellung aberkennen können", meinte er bereits im Juli vergangenen Jahres.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden