Fr, 24. November 2017

Tempoverschärfung

09.06.2011 19:28

Firma aus NÖ bietet in Kürze EHEC-Schnelltest an

Das niederösterreichisches Biotech-Unternehmen, "SY-LAB Geräte GmbH" hat laut eigenen Angaben den ersten kommerziell verwendbaren Schnelltest auf den aus Deutschland stammenden "neuen" EHEC-Keim entwickelt. Er sei nicht nur in Speziallabors anwendbar, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Kommende Woche soll der Test in Wien präsentiert werden.

"Das aktuelle Ausbruchsgeschehen der EHEC Epidemie in Deutschland erfordert die Verfügbarkeit von raschen und zuverlässigen diagnostischen Tests, die auch den Routinelabors einen einfachen und effektiven Nachweis dieser sehr seltenen aber hoch pathogenen Variante ermöglichen", heißt es vonseiten der Firma.

Test hat sich bisher "nicht so toll verkauft"
"Wir haben schon seit dem Jahr 2004 einen solchen Schnelltest für EHEC-Keime gehabt. Der hat sich aber nicht so toll verkauft. Wir haben ihn im Programm behalten, weil wir gemeint haben, dass man ihn bei einem Ausbruch doch noch benötigen würde", sagte Manfred Schinkinger von SY-LAB weiter. Der Test, der mit Material von Nahrungsmitteln aber auch mit Stuhlproben erfolgen kann, basiert auf dem Nachweis von Genen der Darmbakterien.

Zwei neue Gene in den Test integriert
"Wir hatten in dem Test-Kit auf EHEC bisher vier Gene. Jetzt haben wir ihn um zwei […] Gene erweitert", so Schinkinger. Ein bei den "neuen" EHEC-Bakterien vorkommendes Gen sei auch schon bisher in dem Test vorhanden gewesen, jetzt habe man eben die zwei spezifischen neuen noch hinzugefügt (H4-Gen und das "Eisenaufnahme-Gen" IHA). Damit ließen sich schon bisher vorkommende EHEC-Keime und spezifisch auch die neuen Mutanten nachweisen.

Bisher gebe es laut dem Unternehmen vor allem Nachweisverfahren, welche in Wissenschafts- bzw. Speziallabors verwendet werden können. Sie kämen für die routinemäßige Anwendung in den großen Labors, welche die Masse der klinischen Untersuchungen durchführen, nicht wirklich infrage. Schinkinger: "Ab dem Probeneingang gibt es das Ergebnis am nächsten Tag."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden