Do, 23. November 2017

82-Jährige erkrankt

09.06.2011 17:55

Trotz EHEC-Fall im Ort gibt es keine Panik in Hallwang

Der erste EHEC-Fall in Salzburg (siehe Infobox) schlägt zwar Wellen, in Hallwang, dem Heimatort der Patientin im Tennengau, bricht aber keine Panik aus. "Die Familie ist absolut in Ordnung", sagt etwa Bürgermeister Helmut Mödlhammer und wünscht gute Genesung, "so eine Infektion kann ja bereits durch ein verdorbenes Lebensmittel entstehen." Am Hof des Sohnes der 82-Jährigen wurde auch gar keine Quelle gefunden.

Die 82-Jährige selbst lebt im Austraghaus neben der Landwirtschaft alleine, Kinder und Enkelkinder kümmern sich aber um sie. Mödlhammer wünscht sich generell einen anderen Umgang mit derartigen Erkrankungen: "Sie sollten erst öffentlich werden, wenn man wirklich Maßnahmen setzen muss."

"Bei uns ist alles pumperlgesund"
Doch so oder so: Die Nervosität in Hallwang hält sich nach dem Alarm in Grenzen: "Wir sind natürlich hellhörig geworden, weil die Frau ausgerechnet aus Hallwang kommt. Aber bei uns ist alles pumperlgesund", ist Johann Ramsauer vom Betreuten Wohnen des Roten Kreuzes erleichtert. Vorsichtsmaßnahmen gibt es bei ihnen keine. Gemüse bleibt auch roh am Speiseplan: "Wir bekommen alles aus der Umgebung."

"Nichts mit Deutschland zu tun"
Und auch Dr. Franz Sedlmayr muss niemanden in EHEC-Fragen beraten, seine Ordination ist noch bis 20. Juni geschlossen. In der zweiten Hausarzt-Praxis vertritt Dr. Robert Ebner einen Kollegen: "Heute hat noch niemand wegen EHEC nachgefragt", verrät er im "Krone"-Interview und vermutet, dass die Erkrankung nichts mit Deutschland zu tun hat: "EHEC hat man ja auch früher schon gekannt."

Die 82-jährige Patientin konnte am Donnerstag die Intensivstation verlassen: Sie wird jetzt isoliert mit Medikamenten, Kostaufbau und Flüssigkeitszufuhr behandelt. Fritz Hoppichler, ärztlicher Leiter bei den Barmherzigen Brüdern: "Sie ist nicht mehr in Lebensgefahr und wird jetzt überwacht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden