Do, 14. Dezember 2017

Wollte nichts Fixes

09.06.2011 14:44

Penn: Trennung von Johansson, weil sie "ihm nachlief"

Es hat nach großer Liebe ausgesehen, doch dann war es mit Scarlett Johansson und Sean Penn so schnell wieder vorbei, wie es angefangen hatte. Bereits letze Woche machte das Gerücht die Runde, das Hollywoodpaar habe sich nach wenigen Monaten schon wieder getrennt. Wie jetzt herauskam, soll Penn nie an einer ernsthaften Beziehung mit der hübschen Schauspielerin interessiert gewesen sein.

14 Jahre war Sean Penn zuvor mit Ehefrau Robin Wright verheiratet gewesen - und nach so langer Zeit war dem 50-Jährigen offenbar nicht wieder nach einer Langzeitbeziehung. Das jedenfalls behauptet ein Freund des Oscar-Preisträgers gegenüber dem US-Magazin "Us Weekly". "Scarlett ist ihm nachgelaufen", will dieser wissen.

Kaum wurde die Nachricht von der Trennung vermeldet, posierten Scarlett Johansson und Sean Penn bei den Spike TV's Guys Choise Awards gemeinsam für die Fotografen. Doch was zuerst wie ein Dementi der kursierenden Gerüchte anmutete, soll alles andere als von Penn gewollt gewesen sein.

Ein Beobachter erzählte dem Magazin: "Sie hat sich in seine Unterhaltung gedrängt. Sie hat sich zwischen ihn und Robert De Niro gesetzt. Robert meinte nur: 'Wie bitte?' und schnitt eine Grimasse." Auch sei es die 26-Jährige gewesen, die sicherstellte, dass ein gemeinsames Foto geschossen werde. "Ein Fotograf bat um ein Foto. Bevor Sean nein sagen konnte, sagte sie schon ja."

Die Beziehung zwischen Penn und der 24 Jahre jüngeren Johansson begann im Februar, nur kurz nachdem sie sich von Ehemann Ryan Reynolds getrennt hatte. Wenige Wochen später zeigte sich das Paar zum ersten Mal gemeinsam bei der Hochzeit von Reese Witherspoon mit Jim Toth und Johansson zog bei Penn ein. Mit ihm will sie auch nach der Trennung noch befreundet bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden