Fr, 20. Oktober 2017

Tierisches Wunder

09.06.2011 10:11

Tiroler Fischotter wird nach Tsunami in Japan zum Star

Ein Tiroler Fischotter ist in Japan zum Medienstar avanciert. Das Tier mit dem Namen "Tirol" hatte den verheerenden Tsunami am 11. März in einem Großaquarium in Fukushima unbeschadet überstanden, obwohl das Aquariumgebäude durch die Wassermassen fast völlig zerstört worden war. Der Fischotter war tagelang verschollen und tauchte dann plötzlich unter den Trümmern auf, erklärte Zoodirektor Michael Martys am Mittwoch.

Das weibliche Tier war ein Geschenk des Innsbrucker Alpenzoos an das Großaquarium. Es war als Botschafter für den Artenschutz gedacht, um die Bevölkerung mit dieser in Japan ausgestorbenen Tierart bekannt zu machen. Als Dank für das Geschenk aus dem Innsbrucker Alpenzoo gaben die japanischen Kollegen dem jungen Fischotter den Namen "Tirol".

Kein Mensch in Japan könne sich nun erklären, wie der zierliche Wassermarder die Flutwelle unbeschadet überstanden hatte, so Zoodirektor Martys. Nun sei das Tierchen in aller Munde und gelte als Symbol für das Überleben nach der Katastrophe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).