Fr, 20. Oktober 2017

Bild des Elends

08.06.2011 10:21

99 Rebhühner tot in Transporter auf der A8 entdeckt

Ein Bild des Elends hat sich Polizisten am Dienstag am Grenzübergang Suben im oberösterreichischen Bezirk Schärding geboten, als sie einen Transporter aus dem Verkehr zogen. Die Beamten entdeckten 99 tote Rebhühner.

Der Kombi mit Tiroler Kennzeichen war gegen 15.40 Uhr am Grenzübergang auf der Innkreisautobahn kontrolliert worden. Die Ladung bestand aus 15 Kaninchen sowie 160 Rebhühnern, von denen 99 bereits verendet waren.

Das Fahrzeug war laut Sicherheitsdirektion Oberösterreich nicht klimatisiert und für die Tiere gab es weder Wasser noch Futter oder Streu. Lediglich bei einer Transportbox für die Kaninchen war eine einzelne Wasserflasche angebracht. Die Uniformierten informierten daraufhin sofort die Bezirkshauptmannschaft Schärding, ein Amtstierarzt wurde gerufen.

Lenker droht Verwaltungsstrafe
Der tschechische Lenker, der die nötigen Papiere - Befähigungsnachweis und Gesundheitszeugnis - nicht vorlegen konnte, musste eine Sicherheitsleistung von 1.500 Euro hinterlegen. Außerdem droht ihm nun eine Verwaltungsstrafe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).