Do, 14. Dezember 2017

Tierischer Einsatz

07.06.2011 16:41

Florianijünger holte Kaiserboa von Dach im Tennengau

Offenbar hat es einer Oberalmer Kaiserboa auf dem Dach "ihres" Wohnhauses besser gefallen als in ihrem Terrarium. Jedenfalls dürfte sie bereits am Sonntag ausgebüxt sein, nachdem sie die Scheibe ihres eigentlichen "Heims" selbst zur Seite geschoben hatte. Feuerwehrmann Christoph Bauer erwischte die Schlange schließlich am Dienstag, als sie seelenruhig die Sonnenstrahlen genoss.

"Die Besitzer haben uns gerufen, weil das Dach so steil ist und sie sich nicht hinauf getraut haben", sagte der "Schlangenbändiger" von der Feuerwehr in Oberalm der "Krone". Einen Streit darüber, wer die Boa holen muss, gab es keinen. "Ich hab' mich gleich freiwillig gemeldet", so der schwindelfreie Feuerwehrmann.

Seit er zwölf Jahre alt ist, ist er bei der Feuerwehr, "aber eine Schlange habe ich noch nie geborgen". Die Kaiserboa ist jetzt jedenfalls wieder in ihrem Terrarium und Christoph der Held des Tages.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden