Do, 23. November 2017

Verdächtige gefasst

07.06.2011 12:56

Vandalen zündelten vor Café Bazar in der Stadt Salzburg

Zwei kaputte Sitzgarnituren, eine gesprungene Fensterscheibe und mehrere beschädigte Mülleimer - das soll das Ergebnis des nächtlichen Vandalenakts einer fünfköpfigen Teenager-Gruppe in Salzburg sein. Ein 20-Jähriger und zwei 18-Jährige aus Salzburg wurden nach der Brandstiftung von der Polizei als Verdächtige geschnappt. Sie schweigen zu der Tat.

"Als ich um Mitternacht mein Rad geholt habe, war noch alles wie immer", erzählte Thomas Kirchhofer (22), Kellner vom Café Bazar an der Schwarzstraße, der "Krone". Am Montagmorgen staunte er dann nicht schlecht, als er die verkohlten Mülltonnen und die Unordnung sah. Gegen zwei Uhr früh sollen fünf Jugendliche eine Müll- und eine Biotonne angezündet haben und danach in verschiedene Richtungen weggelaufen sein.

Die Berufsfeuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das beliebte Kaffeehaus und das angrenzende Bankhaus Spängler zum Glück zwar verhindern, zwei Sitzgarnituren des Cafés und eine Fensterscheibe der Bank wurden durch die Hitze allerdings schwer beschädigt. Die Florianis hatten den Brand dabei nur durch Zufall entdeckt: Sie waren kurz zuvor an den Elisabethkai gerufen worden, weil dort sechs Mistkübel gebrannt hatten. Als sie dort Nachschau hielten, entdeckten sie beim Vorbeifahren vor dem Café die brennenden Tonnen.

Die Polizei konnte dank zweier Zeugen rasch einen ersten Verdächtigen (20) fassen. Der Bursch wurde auf freiem Fuß angezeigt, weil die Beamten zuerst nur von einer Sachbeschädigung ausgingen. Zwei weitere Burschen (18) aus Salzburg wurden wenig später wegen Brandstiftung festgenommen. Bei der Vernehmung blieb das Trio stumm. Zwei mutmaßliche Zündler sind noch flüchtig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden